• Adolari Sommer 1
  • Adolari Winter 1
  • Restaurant Adolari Stulrich 5
  • Restaurant Adolari Stulrich 7
  • Zimmer Stulrich 1
  • Zimmer Stulrich 5

      Zimmer anfragen

Einst "Sand Adlger" - heute Adolariwirt

Jahrhundertlange Tradition!

Erstmals 1464 unter dem Namen "Sand Adlger" erwähnt, blickt der Gasthof St. Adolari auf eine lange Geschichte zurück und zeigt sich heute seinen Besuchern als traditionelles Tiroler Wirtshaus. Die Kirche neben dem Gasthof wurde Anfang des 14. Jahrhunderts erbaut, ist dem Viehpatron Hl. Adolar geweiht und gilt heute als Tirols zweiälteste gotische Kirche. Seit dieser Zeit verpflichtet sich der Wirt und Bauer auch als Messner für die Adolarikirche. Zudem befand sich der Gasthof an einem einst wichtigen Transportweg, so lag es nahe, auch die Verpflegung der Fuhrleute und die Betreuung der Pferde zu übernehmen.

Turbulente Geschichten ...

Mit Ende des ersten Weltkrieges folgten in St. Adolari äußerst turbulente Jahre. 1925 brannte der Gasthof bis auf die Grundmauern nieder, wobei die Brandursache bis heute ungeklärt ist. Obwohl mehr als 65 Feuerwehrmänner gegen die Flammen kämpften, konnte das Feuer nicht unter Kontrolle gebracht werden. Zum Glück kamen keine Menschen zu Schaden und, mit Ausnahme einiger Hühner, konnte auch das gesamte Vieh gerettet werden. Anscheinend kümmerten sich die Feuerwehrmänner am Ende der Löscharbeiten "aufopfernd" um den noch erhaltenen Bestand des Weinkellers ...

Viel zu erzählen!

Der Hof wechselte in den Jahren von 1921 bis 1937 insgesamt achtmal den Besitzer, bis schließlich Margarethe Kranz den Adolariwirt erwarb. Die Urgroßmutter des heutigen Besitzers Thomas Herramhof erkannte den Wert dieses geschichtsträchtigen Gebäudes und ließ es von Grund auf sanieren. Nach dem Ableben von Margarethe Kranz im Jahre 1960 führten den Hof sowie den Gastbetrieb zunächst Maria und Gottfried Herramhof und ab 1976 Anna und Helmut Herramhof weiter.

Geschichte Adolari 1
Geschichte Adolari 2
Geschichte Adolari 3
Geschichte Adolari 4

Bildlegende: v.l. 1. Foto: Postkarte vor 1900, 2. Foto: Noch vor dem Brand 1905, 3. Foto: Nach dem Wiederaufbau 1926, 4. Foto: aus dem Jahre 1918, sitzend Kranz Margarethe, Tochter Maria, stehend ihre Schwester Kranz Resi

Damals & Heute!

Im Jahre 2005 ging der Gasthof in den Besitz von Thomas Herramhof über. Mit derselben Passion, mit der sich der heutige Besitzer um die stete und umsichtige Renovierung des alten Gebäudes kümmert, ist Thomas Herramhof ein Wirt aus Leidenschaft, der seine Gäste gerne mit Köstlichkeiten aus der Tiroler Küche, einem guten Tropfen und natürlich herzlicher Gastfreundschaft verwöhnt.

Kulinarische Köstlichkeiten

Kulinarische Köstlichkeiten

Kulinarische Köstlichkeiten: Unsere Spezialiäten aus der traditionellen Tiroler Küche servieren wir unseren Gästen gerne im gemütlichen Stüberl oder auf der Terrasse!
Wunderschöne Zimmer

Wunderschöne Zimmer

Wunderschöne Zimmer: Gemütlichkeit und Komfort zeichnen die Zimmer im Gasthof St. Adolari aus und bieten somit die ideale Unterkunft für Ihren Urlaub im PillerseeTal!
Wallfahrtskirche & Pilgerreise

Wallfahrtskirche & Pilgerreise

Wallfahrtskirche & Pilgerreise: Der berühmte Jakobsweg führt direkt bei unserem Gasthof und der Wallfahrtskirche St. Adolari vorbei. Ideal, um hier eine Rast einzulegen.

Öffnungszeiten

Unser Restaurant ist täglich von 11: 00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Warme Küche gibt’s von 11:30 bis 15:00 Uhr sowie von 18:00 bis 21:00 Uhr

Dienstag ist Ruhetag!

In den Monaten Mai und Oktober haben wir zusätzlich am Mittwoch geschlossen!

Die Sommersaison beginnt bei uns am
1. Mai und endet Mitte Oktober. Die Wintersaison beginnt Mitte Dezember und endet bei uns Mitte März.